Der Energieblog
Informationen und Statistiken über erneuerbare Energien
China interessiert sich für das europäisch- afrikanische Wüstenstromprojekt Desertec
Alex | 05.11.2012 um 12:55

Laut SZ prüft gerade der Weltweit größte Netzbetreiber aus China, the State Grid Corporation of China, eine Beteiligung an Desertec. Der Beitritt ist jedoch umstritten, da die Wahrscheinlichkeit sehr hoch sei, dass künftige Großaufträge an Firmen außerhalb des "Desertec-Gebiets" (Nordafrika, naher Osten und Europa) gehen könnten.


Auch der Amerikanische Solarmodulhersteller First Solar möchte Partner bei Desertecc werden.


Desertec ist eine Gemeinschaft von Wissenschaftlern, Politikern und Ökonomen, die sich darauf spezialisiert, in besonders energiereichen Regionen der Welt, wie zum Beispiel den wüsten Nordafrikas, grünen Strom zu erzeugen. 


China und die USA könnten wichtige Geldgeber für das Projekt werden. Das ist aktuell sehr interessant weil Siemens zum Jahresende die Partnerschaft kündigen möchte und auch sonst sehr viel Geld benötigt wird um so gigantische Solarkraftwerke zu konzipieren und zu bauen.


0 Kommentare | 188 Views
Zurück zum Blog Neuester Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar: