Lars goes Australia
Lars' Reise nach Australien
Die erste Meldung
Lars | 28.10.2012 um 11:45

Hallo meine Lieben, 


endlich ist es soweit, ich gebe mal Meldung vom kleinsten Kontinent! Lang hats gedauert, das tut mir leid. Verbesserung wird wohl auch utopisch sein, da meine Internetanbindung immer rudimentärer wird. Wie auch immer, hier sind meine ersten Eindrücke von Brisbane, auf deutsch, weil ich müde bin und hier im Hostel eigentlich sowieso nur deutsch gesprochen wird!


 


Brisbane ist eine tolle Stadt mit vielen Grünanlagen, einem guten, modernen und ZUVERLÄSSIGEN (lieber MVV) öffentlichen Verkehrsnetz aus Bus, Bahn und Fähre, einer beeindruckenden Skyline (die sind aber grundsätzlich überall gleich) und sehr relaxten Menschen, die auch alle sehr freundlich sind.


 


Die erste Nacht konnte ich bei einer Schulfreundin verbringen, die hier in Brisbane Au Pair in einer sehr netten Familie macht, vielen Dank nochmal dafür! Sie hat mir am nächsten Tag auch gleich noch die Innenstadt gezeigt, sodass ich gleich einen groben Überblick hatte, wo hier "die Post abgeht". Dabei haben wir dann auch gleich meine anderen Freunde getroffen, die auch in Brisbane starten. Doni Henning und Björn waren morgens um 6 Uhr angekommen und wollten auch gleich die Stadt unsicher machen.


Für diejenigen, die sich bei meinen Freunden nicht so direkt auskennen, das ist Julia:


image.jpg


 


Das bin ich mit den 3 verrückten: vlnr Doni, Björn und Henning


image.jpg


 


Naja danach wurde es erst richtig abenteuerlich, ich war zum Dinner von Julias Gastmutter eingeladen worden (oder sowas ähnliches, ich bin garnicht gefragt worden, war irgendwie selbstverständlich, wie gesagt liebe leute hier), das war soweit noch nicht abenteuerlich. Da ich danach aber relativ spät in die Stadt kam und keine Hostels mehr frei waren, bin ich die ganze Nacht und den ganzen Vormittag bis zum Mittag (wo ich schon im Voraus ein Hostel reserviert hatte) mit meinem Gepack durch die gesamte wasserseitige Innenstadt, vorbei an jedem sehenswerten Gebäude und über jede Brücke gezogen und habe überall Nachtfotos gemacht. Die Lade ich dann mal hoch, wenn ich WLAN habe. Hier eins als Vorgeschmack:


image.jpg


Zu sehen ist das zweite Wahrzeichen der Stadt, die Story Bridge.


 


 


Die ersten Tage habe ich seitdem reibungsloser gestalten können. Die drei Jungs haben sich einen Bus gekauft, mit dem sie das Land erkunden wollen, da gibt es aber momentan noch ein paar Probleme mit der Zulassung, Sicherheitsmängel oder Geldmache, kann man nennen wie man will:D


Mich zieht es in Richtung Motorrad, wobei ich mir das noch genau überlegen muss und erstmal die finanzierung realisieren, nicht ganz so einfach...


Jetzt habe ich mir bei ständiger Klimatisierung aller öffentlichen Gebäude erstmal eine saftige Erkältung geholt die mich fertig macht, damit komme ich aber klar, ist ja letztendlich kein großes Problem bis auf die laufende Nase...


 


Es sieht so aus, als würde ich einen Jahrhundert-Winter verpassen, oder? :P In diesem Sinne liebe Grüße an die Heimat und ein letztes abschließendes Foto von South Bank. Ein schönes Plätzchen zum entspannen:D


 


 


 


image.jpg


0 Kommentare | 425 Views
Zurück zum Blog Neuester Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar: