Life Hacks
Rezepte, Lösungen für bekannte Probleme, Ideen und sonstige interessante Themen
Ryd (früher TankTaler) Erfahrungen - Bestellung und Einrichtung
Alex | 31.01.2017 um 22:47

Update:
Tanktaler hat sich am 12.04.2018 zu "Ryd" (von dem englischen Wort "Ride" stammend) umbenannt. Dieser Artikel wurde verfasst als Ryd noch Tanktaler hieß.

----------------------------

Heute widme ich mich dem TankTaler Stecker.
Geworben wird mit 2 ct ersparnis pro getanktem Liter deutschlandweit und der Verwandlung eines jeden "normalen" Autos in ein Smart-Car. Smart Car bedeutet, dass man detaillierte Information wie Verbrauch, gefahrene Kilometer, Geschwindigkeiten oder den Stand der Batterie/Tanks über sein Smartphone im Blick behalten kann.
Das ganze funktioniert über einen kleinen Stecker der in die OBD2 Schnittstelle des Autos gesteckt wird. OBD steht für On-Board-Diagnose. Über diese Schnittstelle können Diagnosedaten ausgelesen werden. Normalerweise lesen dort nur Werkstätten, Pannenhilfen oder Automobilhersteller Daten aus.

Der TankTaler Stecker verfügt über einen kleinen Speicher um Daten zu sichern, eine Pufferbatterie um auch ausgesteckt noch Saft zu haben, ein GPS Modul um Standortdaten zu sammeln, einen Beschleunigungssensor um zu registrieren wenn stark gebremst oder beschleunigt wird und eine Simkarte um die Daten über das mobile Netz an die Server von TankTaler zu schicken. Dort werden sie dann, selbstverständlich anonym, gespeichert und verarbeitet, sodass man über das Smartphone und eine App alle Informationen gesammelt abrufen kann.
Der Name "TankTaler" kommt von den Talern die man virtuell sammelt. Ähnlich wie bei Payback.

Man bekommt für jeden getankten Liter Benzin 20 TankTaler gutgeschrieben. 1.000 Taler sind 1€ wert. Für geworbene Mitglieder gibt es 2.000 Taler. Für jeden gefahrenen Kilometer gibt es einen Taler. Es gibt auch noch verschiedene Partnerangebote bei denen man entweder einen Finanzielle vorteil bekommt oder auch weitere Taler sammeln kann.
Die Taler können dann gegen verschiedene Prämien eingelöst werden. Im Moment Hauptsächlich Gutscheine von zum Beispiel Aral, Amazon etc.

Alle Features zusammengefasst:

  • ein automatisch geführtes Fahrtenbuch mit Geschwindigkeitsangaben über den gesamten Streckenverlauf
  • Übersicht über Batterie, Tank und Verbrauch
  • Aufgeführt wie viele Kilometer bei Nacht/Tag und über bestimmte Geschwindigkeiten gefahren wurden
  • einen Taler pro gefahrenen Kilometer
  • 2.000 Taler pro geworbenes Mitglied
  • 20 Taler pro getanktem Liter deutschlandweit

Einrichtung:
Die Einrichtung funktioniert super einfach.
Nachdem man den Stecker kostenlos bestellt hat erhält man ein Passwort zugesandt.
Sobald der Stecker bei einem angekommen ist:
--> packt man ihn aus
--> lädt sich die kostenlose TankTaler App auf sein Smartphone
--> öffnet die App
--> loggt sich mit seinem Passwort ein
--> gibt den Zahlencode, der Seitlich auf dem Stecker steht in die App ein
--> steckt den Stecker in die OBD2 Schnittstelle
--> Fertig

Nach ein paar Minuten wird in der App angezeigt, dass der Stecker installiert ist.

Und nun meine Erfahrungen zur Bestellung und Einrichtung.
Ich habe mich bei TankTaler am 29.04.2016 registriert und somit einen kostenlosen Stecker bestellt. Die Zustellung dauerte sage und schreibe 3 Monate. Ich erhielt ihn am 29.07.2016.
Fairerweise muss man sagen, dass sich TankTaler zu diesem Zeitpunkt sehr stark rumgesprochen hat und es deshalb einen unheimlichen Ansturm auf die Stecker gab. Dies hatte Lieferengpässe und Wartelisten zur Folge, die aber seit Oktober/November 2016 abgearbeitet sind. Seitdem sollte man seinen Stecker Zeitnah nach der Registrierung bekommen.
Nach erhalt meines Steckers ging ich wie oben erwähnt vor und installierte meinen Stecker in meinem Auto. Dazu kann man nur sagen: Absolut idiotensicher. Das ist keinesfalls negativ gemeint. Es ist wirklich einfach und selbsterklärend.

Soweit zu meinen Erfahrungen. Ich hoffe euch hilft das weiter.

In den nächsten Blog Posts werde ich meine Erfahrungen zu den Features und der Benutzung erläutern.

Bei Anregungen oder anderen Erfahrungen hinterlasst mir doch einen Kommentar.

https://ryd.one/


Update:
Ein weiterer Artikel von mir über TankTaler ist hier zu finden:
https://www.loc-blog.de/index.php?site=blog_post&post_id=301

Dieser Beitrag wurde 17 Mal editiert, zuletzt am 12.04.2018 um 14:40 von Alex

0 Kommentare | 371 Views
Zurück zum Blog Neuester Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar: