Life Hacks
Rezepte, Lösungen für bekannte Probleme, Ideen und sonstige interessante Themen
Blog
3.500.000 Aufrufe auf Fotos in einem Jahr - Google Maps
Alex | 25.08.2019 um 22:25

Vor genau einem Jahr (52 Wochen), am 26.08.2018, habe ich angefangen als Google Local Guide Fotos zu Google Maps hinzuzufügen.

Ursprünglicher Antrieb des ganzen war eine Challenge zwischen einem Freund und mir, der zum damaligen Zeitpunkt ca. 400.000 Aufrufe auf seine Fotos hatte. Ich hatte mir zum Ziel gesetzt, ihn mit seinen Aufrufen einzuholen.
Dass das so schnell klappen würde, hatte ich mir damals nicht vorstellen können. Eingeholt hatte ich ihn dann am 10.11.2018 mit ca. 668.000 Aufrufen.

Heute, nach einem Jahr mehr oder weniger aktivem hochladen, hab ich die 3,5 Millionen Aufrufe geknackt. Eine irre Zahl für mich.
Im Vergleich mit anderen ist das natürlich gar nichts. Erst letztens habe ich einen Local Guide gefunden der über 410 Millionen Aufrufe hat. (George Morina. Zieht euch den mal rein!)
Trotzdem ist das für mich ein mega Meilenstein auf dem Weg zu vielen, vielen Millionen Aufrufen.
In den letzten Wochen war ich aktiver denn je und das möchte ich auch jetzt so weiter führen.

Rein rechnerisch brauche ich noch672 Tage um die 10 Millionen Aufrufe zu knacken. Wenn ich allerdings weiter so aktiv bleibe, sollte das in deutlich kürzerer Zeit machbar sein.

Wie immer hänge ich auch heute die "All-Time" Statistiken vom letzten Jahr an.


Zusammenfassung (Total) - 26.08.2018 - 25.08.2019 (365 Tage / 52 Wochen / 12 Monate)
Aufrufe (Total): 3.513.579
Fotos (Total): 759
Orte (Total): 277
Fotos pro Ort (Total): 3
Aufrufe pro Tag (Total): 9.653
Aufrufe pro Tag Pro Foto (Total): 13
Aufrufe pro Tag pro Ort (Total): 35

Zusammenfassung (Zeitraum) - 28.04.2019 - 25.08.2019 (119 Tage / 17 Wochen / 4 Monate)
Aufrufe (Zeitraum): 1.505.543
Fotos (Zeitraum): 292
Orte (Zeitraum): 95
Fotos pro Ort (Zeitraum): 3
Aufrufe pro Tag (Zeitraum): 12.652
Aufrufe pro Tag pro Foto (Zeitraum): 17
Aufrufe pro Tag pro Ort (Zeitraum): 46

Tage bis 10.000.000 Aufrufe: 672

Link zu meinem Local-Guide-Profil: https://www.google.de/maps/contrib/112628220776857181394/photos

Dieser Beitrag wurde 7 Mal editiert, zuletzt am 24.10.2019 um 23:43 von Alex

0 Kommentare | 22 Views
Google verschenkt Google Home Mini
Alex | 27.06.2019 um 08:37

Treue Google Kunden aufgepasst:
Google verschenkt Google Home Mini an ausgewählte Google One Kunden.

Wer schon länger ein Google One Abo gebucht hat, sollte mal in die App oder seine Emails schauen.
Man bekommt einen Promo Code mit dem man im Store tatsächlich einen Home Mini gratis bekommt.
Nur auf "Jetzt einlösen" klicken, Farbe aussuchen, bestätigen und schon hat man ihn.

Fairer Zug von Google. Natürlich möchten sie damit mehr Google Home Minis unter die Leute bringen um noch mehr Daten zu bekommen um den Assistenten zu verbessern. Aber für Leute die eh mit dem Gedanken gespielt haben oder es einfach ausprobieren wollten ist das super.

So zahlt sich das Abo noch zusätzlich aus.


0 Kommentare | 10 Views
Renault ZOE 24 Stunden Probefahrt - Lüge?
Alex | 27.05.2019 um 20:59

Ich habe neulich die Werbung von Renault gesehen, in der die 24h Probefahrt des Renault ZOE angepriesen wird. Da ich mich für Elektromobilität interessiere und selbst noch kein E-Auto im Straßenverkehr gefahren bin, wollte ich die Chance nutzen und das Angebot in Anspruch nehmen. Soweit der Plan.

Ich habe mich also sofort auf der Homepage beworben. Prompt, am nächsten Tag, bekam ich einen Anruf von Renault. Der nette Herr nahm meine Daten auf und suchte mit mir zusammen den nächsten Renault Händler raus. Dieser sollte sich dann in den nächsten Tagen bei mir melden.
Das hat er auch. Auch dieses Gespräch war sehr freundlich. Wir machten einen Termin aus, an dem ich das Auto holen könne. Die Uhrzeit wollte ich ein bis zwei Wochen vor Abholung noch klären. Um dies zu tun rief ich kurz vor dem ausgemachten Termin noch einmal in der Filiale an. Anscheinend hatte ich jetzt den Inhaber am Telefon. Ich erklärte ihm, dass ich nur die Uhrzeit ausmachen wollte. Als Gegenfrage kam dann sofort "Sind sie tatsächlich an einem Kauf interessiert oder wollen Sie bloss in der Gegend rumfahren?".
Ich erklärte ihm, dass ich ein E-Auto gerne mal im richtigen Verkehr probieren wollte. Und natürlich wollte ich eine gewisse strecke zurücklegen um auch das aufladen und die Reichweite auszuchecken.
Davon riet er mir direkt ab, da nur 100 km inklusive sind und jeder weitere Kilometer kostet. Zu erwähnen ist, dass ich knappe 40 Kilometer zu der Filiale hätte fahren müssen. Also wären die 100 inklusiv-Kilometer schon für Hin- und Rückfahrt draufgegangen.
Als ich ihm sagte, dass sein Kollege nichts davon erwähnt hatte, war er recht verblüfft und meinte, dass er mal mit seinem Kollegen reden müsse.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich ziemlich enttäuscht bin. Sie preisen diese große 24 Stunden Probefahrt so riesig an und dann kann man das Auto nicht einmal richtig testen.

Ich dachte, dass der Sinn einer solchen Aktion darin bestünde, Menschen von diesem Auto zu überzeugen. Dazu muss man es aber auch testen können. 100 km kann man auch in einer zweistündigen Probefahrt fahren.

So viel zu meinen Erfahrungen.
Grüße,
Alex


4 Kommentare | 91 Views
2.000.000 Aufrufe auf Fotos in 8 Monaten - Google Maps
Alex | 05.05.2019 um 14:32

Erst letzte Woche am 28.04.2019 habe ich die 2 Mio. Aufrufe bei Google Maps mit meinen Fotos geschafft. Ein Meilenstein, den ich mir vor 8 Monaten noch nicht erträumt hätte.

Wie immer habe ich meine Statistiken unten angehängt.
Man sieht, dass die aufrufe ziemlich stabil bleiben. Und das bedeutet, dass man zwar qualitativ hochwertige Fotos braucht aber genauso auch viele davon. Wenn man mal einige online hat, arbeitet Google von selbst damit.

Im Schnitt habe ich pro Monat mit ca. 500 Fotos 250.000 Aufrufe. Wenn ich 1.000 Fotos online hätte mit ähnlicher Qualität, sollte ich also bei ca. 500.000 aufrufen pro Monat stehen. Das wäre irre...


Zusammenfassung (Total) - 26.08.2018 - 28.04.2019 (245 Tage, 35 Wochen, 8 Monate)
Aufrufe (Total): 2.008.036
Fotos (Total): 507
Orte (Total): 182
Fotos pro Ort (Total): 3
Aufrufe pro Tag (Total): 8.196
Aufrufe pro Tag Pro Foto (Total): 16
Aufrufe pro Tag pro Ort (Total): 45

Tage bis 10.000.000 Aufrufe: 975

Dieser Beitrag wurde 2 Mal editiert, zuletzt am 05.05.2019 um 14:32 von Alex

0 Kommentare | 12 Views
The Taste legt Homepage von Sternekoch Heinz Beck lahm
Alex | 14.11.2018 um 22:00

Wer gerade „The Taste“ auf Sat 1 schaut und sich auch für das Restaurant „La Pergola“ in Rom von Sternekoch Heinz Beck interessiert, wird feststellen, dass die Homepage im Moment nicht erreichbar ist.

Ich wollte mir ein Bild von der Location machen und eine preisliche Größenordnung herausfinden... die Idee hatten vermutlich mehr Zuschauer von The Taste ;-)

Es scheint so als wäre es eine temporäre Überlastung. Wir werden das in den nächsten Minuten bis Stunden sehen ob sich das wieder entspannt.

Website: https://romecavalieri.com/it/la-pergola-it/

Auf dem angehängten Bild sieht man wie viel (wenig) geladen wird.
Zumindest mehr als am Anfang... da war es eine Fehlermeldung :-)

// UPDATE am 15.11.2018 um 00:22:
Die Seite läuft wieder wunderbar. Spricht dafür, dass es tatsächlich der Reichweite von The Taste geschuldet war ;-)

Dieser Beitrag wurde 4 Mal editiert, zuletzt am 16.11.2018 um 02:16 von Alex

0 Kommentare | 26 Views
500.000 Aufrufe auf Fotos in 8 Wochen - Google Maps
Alex | 23.10.2018 um 16:56

Einen Tag verspätet, aber mit den Zahlen vom Sonntag, kommt mein Google-Fotos-Aufrufe-Update.

Es ist passiert! Ich hab die halbe Millionen geknackt. Und das ganze nach 8 Wochen.

Schön zu sehen ist, dass es im letzten Zeitraum deutlich mehr Aufrufe waren als in den zwei Wochen davor, obwohl ich weniger Fotos hochgeladen habe.

Die Hochrechnung sagt: Noch 51 Tage bis ich die eine Millionen Aufrufe knacken werde. Mal sehen, ob ich es tatsächlich in den nächsten 7 Wochen schaffe.

Zusammenfassung (Total) - 26.08.2018 - 21.10.2018 (56 Tage, 8 Wochen, 2 Monate)
Aufrufe (Total): 524.917
Fotos (Total): 395
Orte (Total): 140
Fotos pro Ort (Total): 3
Aufrufe pro Tag (Total): 9.374
Aufrufe pro Tag Pro Foto (Total): 24
Aufrufe pro Tag pro Ort (Total): 67

Zusammenfassung (Zeitraum) - 07.10.2018 - 21.10.2018 (14 Tage, 2 Wochen)
Aufrufe (Zeitraum): 115.463
Fotos (Zeitraum): 18
Orte (Zeitraum): 9
Fotos pro Ort (Zeitraum): 2
Aufrufe pro Tag (Zeitraum): 8.247
Aufrufe pro Tag pro Foto (Zeitraum): 21
Aufrufe pro Tag pro Ort (Zeitraum): 59
Tage bis 1.000.000 Aufrufe: 51

Die drei mistgeklickten Fotos:
Tromsø: 87.506 Aufrufe (+ 16.012)
Tromsø: 30.433 Aufrufe (+ 3.262)
Geiranger: 29.378 Aufrufe (+ 449)

Dieser Beitrag wurde 1 Mal editiert, zuletzt am 14.11.2018 um 22:03 von Alex

0 Kommentare | 19 Views
400.000 Aufrufe auf Fotos in 6 Wochen - Google Maps
Alex | 09.10.2018 um 00:57

Heute ist es mal wieder Zeit für ein neues Update meiner Google-Maps-Foto-Aufrufe-Statistik.
Leider komme ich in letzter Zeit nicht mehr so häufig dazu wie ich gern möchte.
Trotzdem sollten die schon hochgeladenen Fotos ja auch alleine "arbeiten". Mal sehen auf welchen Durchschnitt sich das ganze einpendelt.
Immerhin die 400.000 hab ich schon geknackt. Die halbe Millionen rückt in greifbare Nähe.
Seht selbst:

Zusammenfassung (Total) - 26.08.2018 - 07.10.2018 (42 Tage, 6 Wochen, 1,5 Monate)
Aufrufe (Total): 409.454
Fotos (Total): 377
Orte (Total): 131
Fotos pro Ort (Total): 3
Aufrufe pro Tag (Total): 9.749
Aufrufe pro Tag Pro Foto (Total): 26
Aufrufe pro Tag pro Ort (Total): 74

Zusammenfassung (Zeitraum) - 23.09.2018 - 07.10.2018 (14 Tage, 2 Wochen)
Aufrufe (Zeitraum): 79.919
Fotos (Zeitraum): 33
Orte (Zeitraum): 19
Fotos pro Ort (Zeitraum): 2
Aufrufe pro Tag (Zeitraum): 5.709
Aufrufe pro Tag pro Foto (Zeitraum): 15
Aufrufe pro Tag pro Ort (Zeitraum): 44
Tage bis 1.000.000 Aufrufe: 61

Die drei mistgeklickten Fotos:
Tromsø: 71.494 Aufrufe (+ 14.609)
Geiranger: 28.929 Aufrufe (+ 1.136)
Tromsø: 27.171 Aufrufe (+ 3.247)

Die letzten zwei Beiträge:
- "200.000 Aufrufe auf Fotos in Google Maps geknackt": https://www.loc-blog.de/index.php?site=blog_post&post_id=350

- "300.000 Aufrufe auf Fotos in 4 Wochen in Google Maps": https://www.loc-blog.de/index.php?site=blog_post&post_id=351

Dieser Beitrag wurde 2 Mal editiert, zuletzt am 14.11.2018 um 22:03 von Alex

0 Kommentare | 60 Views
300.000 Aufrufe auf Fotos in 4 Wochen in Google Maps
Alex | 24.09.2018 um 21:58

Gestern vor genau 4 Wochen hab ich angefangen Fotos auf Google Maps zu posten. Mittlerweile hab ich die 300.000 Aufrufe geknackt.
Um genau zu sein sind es inzwischen 329.535 Aufrufe.

Ich werde in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Updates zu den Aufrufen posten.

Nun zur heutigen Zusammenfassung:

Jeden Punkt in der Statistik gibt es zweimal. Einmal über den Gesamten Zeitraum (Total) und einmal nur über den letzten Zeitraum seit dem letzten Update (Zeitraum).

Zusammenfassung (Total) - 26.08.2018 - 23.09.2018 (28 Tage, 4 Wochen, 1 Monat)
Aufrufe (Total): 329.535
Fotos (Total): 344
Orte (Total): 112
Fotos pro Ort (Total): 3
Aufrufe pro Tag (Total): 11.769
Aufrufe pro Tag Pro Foto (Total): 34
Aufrufe pro Tag pro Ort (Total): 105

Zusammenfassung (Zeitraum) - 09.09.2018 - 23.09.2018 (14 Tage, 2 Wochen)
Aufrufe (Zeitraum): 124.103
Fotos (Zeitraum): 31
Orte (Zeitraum): 12
Fotos pro Ort (Zeitraum): 3
Aufrufe pro Tag (Zeitraum): 8.865
Aufrufe pro Tag pro Foto (Zeitraum): 26
Aufrufe pro Tag pro Ort (Zeitraum): 79

Tage bis 1.000.000 Aufrufe: 57

Die drei mistgeklickten Fotos:
Tromsø: 56.885 Aufrufe (+ 10.379)
Geiranger: 27.793 Aufrufe (+2.126 )
Tromsø: 23.924 Aufrufe (+4.664 )

Wie man sieht, war ich in den letzten Zwei Wochen nicht besonders Aktiv. Habe lediglich 31 neue Fotos hochgeladen. Trotzdem sind es einige Aufrufe pro Tag. Google Maps arbeitet auch recht ordentlich wenn man nicht aktiv ist ;-)
Also ist es für Leute die möglichst viele Aufrufe erreichen möchten wichtig, schnell vielen Fotos online zu haben. Die Aufrufen kommen dann von allein. (Vorausgesetzt die Fotos sind hilfreich und gut.)

Gebt mir gerne bescheid ob man was an den Statistiken verbessern / hinzufügen / übersichtlicher machen kann und erzählt gerne von euren Erfahrungen in den Kommentaren. (Man braucht keinen Account um einen Kommentar zu hinterlassen :D )

Der letzte Beitrag "200.000 Aufrufe auf Fotos in Google Maps geknackt": https://www.loc-blog.de/index.php?site=blog_post&post_id=350

Dieser Beitrag wurde 8 Mal editiert, zuletzt am 09.10.2018 um 00:39 von Alex

0 Kommentare | 20 Views
200.000 Aufrufe auf Fotos in Google Maps geknackt
Alex | 10.09.2018 um 22:29

Ein Freund erzählte mir vor einigen Wochen, dass er regelmäßig Fotos in Google Maps hochlädt und darauf schon sehr viele Aufrufe hat.
Nach einigen Recherchen war ich ganz schön angefixt, seine Foto-Aufrufe zu knacken.

Am 26.08.2018 hab ich somit das erste Foto in Google Maps hochgeladen.

Gestern, genau 14 Tage später, habe ich die 200.000 Aufrufe geknackt. Um genau zu sein sind es 205.432 auf insgesamt 313 Fotos.
Das ist natürlich nichts gegen andere die schon viele Millionen Aufrufe haben... aber für 14 Tage ist das kein schlechter Schnitt.

Zusammenfassung - 26.08.2018 - 09.09.2018 (14 Tage, 2 Wochen)
Aufrufe Total: 205.432
Fotos Total: 313
Orte Total: 100
Fotos pro Ort: 3,1
Aufrufe pro Tag Pro Foto: 47
Aufrufe pro Tag pro Ort: 147
Aufrufe pro Tag: 14.674
Noch 54 Tage bis 1.000.000 Aufrufe

Die drei mistgeklickten Fotos:
Tromsø: 46.506 Aufrufe
Geiranger: 25.667 Aufrufe
Tromsø: 19.260 Aufrufe

Schaut doch auch mal vorbei und helft Google Maps noch besser zu machen.

Dieser Beitrag wurde 2 Mal editiert, zuletzt am 15.09.2018 um 02:06 von Alex

0 Kommentare | 85 Views
Ryd (früher TankTaler) Erfahrungen - Rückblick auf ein gutes Jahr Benutzung
Alex | 03.04.2018 um 20:28

Update:
Tanktaler hat sich am 12.04.2018 zu "Ryd" (von dem englischen Wort "Ride" stammend) umbenannt. Dieser Artikel wurde verfasst als Ryd noch Tanktaler hieß.

----------------------------

Seit ziemlich genau eineinhalb Jahren nutze ich nun den TankTaler Stecker.
Von der Technik und der Idee an sich bin ich immernoch begeistert. Allerdings nicht von der Umsetzung. Dazu später genaueres:


Als erstes noch einmal die Features zusammengefasst und meine Erfahrungen dazu.


Fahrtenbuch:
Super Geschichte. Man bekommt jede einzelne Fahrt aufgelistet mit den kleinsten Details dazu. Man sieht zum Beispiel über die komplette Zeitspanne der Fahrt die Geschwindigkeit. So kann man im nachhinein nachvollziehen wo man wie schnell unterwegs war.
Die gefahrene Strecke sieht man auf einer karte eingezeichnet.
Ebenso werden einem auf der gefahrenen Strecke starke Beschleunigungs- und Bremsmanöver angezeigt. Mit dauer und G-Kraft.
Das ganze Fahrtenbuch kann man sich als CSV-Datei per Email schicken lassen.


Standort:
Die Standortbestimmung funktioniert auch einwandfrei. Man bekommt auf einer Karte angezeigt wo sich das auto gerade befindet. So sieht man (wenn das auto von mehreren genutzt wird) ob das auto gerade steht oder fährt. Genauso kann man sein auto leicht wiederfinden wenn man in einer fremden Stadt unterwegs ist und sich nicht mehr sicher ist wo man geparkt hat ;-)


Tankfüllstand:
Dieses Feature wurde erst nachträglich hinzugefügt. Bei meinem Auto (VW Golf IV Variant) funktioniert es tadellos. Beim voll-tanken wird die anzeige kalibriert. Aber auch bei mehrmaligem nicht-voll-tanken war die anzeige bei mir keinesfalls falsch.
Der Tankfüllstand wird mit einer Tankuhr und einer Prozentanzeige angegeben.


Batterie Ladezustand:
Sogar den Batterie Ladezustand kann man per App checken. Der Ladezustand wird drei Stunden nach der letzten Fahrt oder einmal am Tag gemessen. Angezeigt wird er in Volt und mit farbigem Hintergrund. Zusätzlich zu den gemessenen Volt gibt es drei Zustände.
"Top" - bedeutet, dass die Batterie normal voll und bereit für den Einsatz ist.
"angeschlagen" - bedeutet, dass die batterie mal wieder eine längere Fahrt zum laden vertragen könnte.
"traurig" - bedeutet, dass die Batterie unbedingt im Auge bahlten werden sollte. Wenn sie sich nicht mehr voll lädt muss sie unter Umständen getauscht werden.
Gerade im Winter oder bei vielen Kurzstrecken sehr praktisch, da man sieht wann die Batterie den Geist aufgibt.


Verbrauch:
Angezeigt wird der durchschnittliche Verbrauch pro 100 km zwischen den letzten beiden vollen Tankstopps und der durchschnitts-Verbrauch seitdem man bei TankTaler angemeldet ist.
Bei mir hat diese Anzeige fast nie etwas angezeigt. Es heißt, man muss zwei volle Tankstopps gemacht haben, damit etwas angeziegt wird. Doch trotz mehreren vollen Tankstopps wurde mir nichts angezeigt. Inzwischen wird etwas angezeigt.


In Bewegung:
Hier wird einem angezeigt wie viel Km und wie viel Zeit man über und unter 130 km/h zurückgelegt hat. Über eine Auswahl kann man sich das ganze für verschiedene Geschwindigkeiten anzeigen lassen (30, 50, 100, 130, 180 km/h).
Viel kann ich dazu nicht sagen. Es funktioniert.


Wochenübersicht:
Hier bekommt man die gefahrenen Kilometer der letzten acht Tage pro Tag aufgelistet.
Auch hier: Es funktioniert.


Tag und Nacht:
Hier wird einem angezeigt wie viele Kilometer (und Zeit) man bei Tag und bei Nacht zurückgelegt (im Auto verbracht) hat.
Funktioniert.


Laufleistung (Jahr):
Dieses Feature zeigt einem wie viele Kilometer man dieses Jahr schon zurückgelegt hat und wie viele Kilometer man, bei gleichbleibender Fahrleistung, im ganzen Jahr zurücklegen wird.
Dazu bekommt man immer einen netten vergleich. Zum Beispiel:
"...wenn du so weiterfährst legst DU im Jahr 2017 insgesamt 14.352 km zurück.
Herzlichen Glückwunsch! Das ist in etwa viermal die gesamte Länger der deutschen Grenze."
Funktioniert auch einwandfrei.


So, die technischen Features bin ich durch. Nun kommen wir zum anfänglichen Hauptthema. Die TankTaler. Also die "Punkte" die man mit fahren, tanken und empfehlen verdienen kann.
Es wurde überall groß geworben mit "2 ct pro getanktem Liter sparen!".
Das war am Anfang auch so. Man bekam brav an jeder Tankstelle pro getanktem Liter 20 TankTaler (10 TankTaler entsprechen 1 ct). Zusätzlich bekam man pro gefahrenem Kilometer einen TankTaler und pro geworbenem Mitglied 2.000 TankTaler.
Den TankTaler-Stecker bekam man kostenlos und mit den Talern konnte man sich Prämien wie Tankgutscheine oder Amazon Gutscheine holen.
Inzwischen sieht das Konzept leider ganz anders aus.


Preise:
Jetzt gibt es ein Basic und einPremium Paket.
Im Basic Paket ist eigentlich nichts enthalten bis auf die Kostenlose Smartphone App. Man kann sich 1 ct pro getanktem Liter an Partnertankstellen verdienen und mobil bezahlen mit TankTaler Pay.

Das Premium Paket beinhaltet den Stecker und alle oben aufgeführten Funktionen. Allerdings kostet dieses Paket auch etwas. Man kann den Stecker für einmalig 99 Euro kaufen oder ihn für 39 Euro im Jahr mieten.

Schade ist, dass man inzwischen nahezu keine TankTaler mehr sammeln kann. Man bekommt sie nur noch wenn man bei Partnertankstellen tankt. Und die sind so gut wie nicht vertreten.
Ich nutze es weiterhin, da ich das digitale Fahrtenbuch und die Statistiken über mein Auto extrem hilfreich finde. Aber das ganz groß angepriesene "Sparen beim tanken" funktioniert so leider nicht mehr.

Das wäre eine Zusammenfassung meiner Erfahrungen bisher.

Ich freue mich über Kommentare :-)


Weitere Infos unter:
https://ryd.one/

Update:
Ich habe schon eine Artikel über die Bestellung der TankTaler Steckers geschrieben:
https://www.loc-blog.de/index.php?site=blog_post&post_id=287

Dieser Beitrag wurde 11 Mal editiert, zuletzt am 12.04.2018 um 14:41 von Alex

0 Kommentare | 288 Views