Die Welt ein bisschen grüner schreiben...
Grüner Blog
Blog
Die Idee...
Der Grünschreiber | 08.09.2013 um 23:00

Hallo zusammen,


also ich bin ein engagierter Natur- und Tierschützer, engagiere mich sozial gegen Ausbeutung und Ungerechtigkeit. Und wenn ich täglich sehe, was so alles auf der Welt passiert, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Während die Konzentration von Treibhausgasen immer weiter steigt - zusammen mit den Durchschnittstemperaturen und den damit verbundenen Risiken - sinkt offenbar das Interesse am Klimawandel. Aktiengewinne, Machtspielereien, Post und kurzfristige finanzielle Einnahmen werden über das Wohl der Menschheit und ihre Zukunft gestellt. Im Bundestagswahlkampf 2013 fällt beispielsweise das Wort "Klimawandel" beinahe gar nicht. Und auch in der Regierungspolitik erkennt man ein Zurückrudern. Erneuerbare Energien nicht mehr fördern, dafür lieber wieder die Kohle. - Und bald vielleicht doch wieder Atomstrom?


Gleiches findet auf den Gebieten des Artenschutzes statt, beim Tierschutz, in der Landwirtschaft und der Tierhaltung. Überall wird zurück gerudert, blockiert - und zugleich werden Milliarden Gewinne gemacht auf Kosten der Tiere und der Natur.


Dass der Mensch von der Erde und intakten Ökosystemen abhängig ist und eben nicht übermächtig, so wie er sich gerne darstellt, gilt es dabei zu bedenken.


 


Zugleich habe ich erst gestern wieder eine Bericht über "Kindersklaven" oder auch erwachsene versklavte Menschen in Indien gesehen. Grausam, dass dies in der heutigen Zeit noch passiert. Und viel schlimmer ist, dass die westliche Welt - sprich wir als Verbraucher - mitschuldig sind am Leid dieser Menschen. Wir kaufen Produkte von Herstellern, welche beispielswiese Kleidung oder Pflastersteine in Billiglohnländern von Kindern herstellen lassen! Diese Kinder in den Steinbrüchen haben eine Lebenserwartung von 40 Jahren, schuften am Tag deutlich mehr als 12 Stunden und müssen sogar die Nacht im Steinbruch verbringen!


Bei all diesen Bildern und vor dem Hintergrund könnte man wirklich verzweifeln. Doch genau das ist es, was wir nicht dürfen! Wir dürfen nicht verzweifeln, nicht den Kopf in den Sand stecken, nicht wegsehen.Wir können etwas ändern, zum Besseren bewegen. Und genau hierüber möchte ich in meinem Blog berichten. Ich möchte einige Änderungen in meinem Leben vornehmen. - Was den Konsum angeht und damit verbunden auch, was die Werte angeht, welche man so als Wohlstandsmensch von Medien und Gesellschaft übernommen hat. In unserer Gesellschaft ist der Konsum alles. Verbraucher sollen verbrauchen, um wieder neues konsumieren zu müssen. Alles baut auf eine unendliche Aufwärtsspirale an Wachstum und ein Nullwachstum stellt schon die Katastrophe dar. Immer mehr wachsen mit immer weniger Aufwand umd noch mehr Gewinn zu scheffeln... Das ist das Credo, das Dogma unserer Gesellschaft. Man erzählt und, dass es ohne Wachstum nicht geht. Dass ohne unendliches Wachstum die Menschen ihre Arbeit verlieren, ihren Wohlstand. Doch andererseits gibt es einen deutlichen Trend zum Niedriglohn auch in Deutschland. Viele Menschen können von dem, was sie in einem Vollzeitjob verdienen, nicht mehr überleben. Sie müssen Sozialhilfe beantragen. Viele Menschen leben auch über ihre Verhältnisse, konsumieren immer mehr und immer schneller, verschulden sich dadurch. Hier bekommt der Heilsbringer "Wachstum" erste Risse und es stellt sich die Frage, wer denn hier wirklich vom unendlichen Wachstum, vom Turbokapitalismus profitiert. Ist es wirklich die Schicht, die man als Otto-Normal-Verbraucher bezeichen könnte? Oder ist es doch die Oberschicht, sind es Aktionäre und Einkommensmillionäre, die durch das unendliche Wachstum immer reicher werden?


Ich möchte in meinem Blog diesen und ähnlichen Fragen auf den Grund gehen, nach neuen Wegen suchen und vor allem die Nachhaltigkeit als Grundlage ansehen. Denn nur nachhaltiges Handeln führt zu nachhaltigem Wachstum und zu gerechten oder zumindest gerechteren Verhältnissen... Das ist Sinn und Zweck dieses Blogs.


In kürze also mehr vom Grünschreiber...

Dieser Beitrag wurde 1 Mal editiert, zuletzt am 10.09.2013 um 19:10 von Der Grünschreiber

0 Kommentare | 70 Views